Taekwondo: Abflug zur Olympiaquali

Kommendes Wochenende ist es nun für die österreichischen Taekwondo Nationalteamsportler soweit: das europäische Ausscheidungsturnier für die Tokio 2020ne findet im bulgarischen Sofia statt.  Im insgesamt vierten Versuch aufgrund der Corona Pandemie wird das rot-weiß-rote Team gleich mit 2 Oberndorfer Sportlern an den Start gehen: Aleksandar Radojkovic, in der Gewichtsklasse -80 Kilogramm sowie Sandro Peer in der Klasse bis -68 Kilogramm.
Der Oberndorfer Heeressportler Radojkovic, aktuell Nummer 38 der Welt im Olympischen Ranking hat bei einer guten Auslosung und Tagesverfassung realistische Chancen 3 Kämpfe zu gewinnen und somit sich einen der 2 begehrten Quotenplätze pro Gewichtsklasse zu sichern. 

„Ich weiß, dass eine Topleistung nötig ist, und auch sehr viel Glück dazu gehört, habe aber gegen jeden Starter Chancen und werde mein bestes geben.“ lautete sein kurzes Statement.

Peer, aktuell Nummer 153 der Welt, rechnet sich Außenseiterchancen aus. 
„Ich werde versuchen das Überraschungsmoment zu nutzen, und von Anfang an alles geben.“ Durch die Setzung am Ende des Feldes wird Peer gleich zu beginn ein starkes „Kaliber“ erwarten.

Komplettiert wird das Team durch Marlene Jahl aus Oberösterreich, die sich aufgrund der starken Vorleistungen berechtigt Hoffnungen auf das Olympiaticket macht, sowie der Tirolerin Christina Schönegger.

Alle Details zum Turnier: 
https://worldtaekwondoeurope.org/#ETU-Newspage
https://worldtkd.simplycompete.com/eventDetails/11eb0945-76f5-6844-a6dc-028dd6154798/1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.