Schlagwort-Archive: WM

TAEKWONDO WM in Muju

Platz 17 für Radojkovic
Nachdem in der Auftaktrunde der Gegner aus dem Kongo nicht erschienen ist, kämpfte Aleks Radojkovic in der Runde der letzten 32 gegen den Vizeweltmeister von 2015 aus Grossbritannien, Samsun Daemon. Den Briten konnte er bis zur Mitte des Kampfes dominieren und führte sogar mit 8 Punkten Vorsprung. Am Ende ging Aleks etwas die Luft aus und der Engländer zeigte seine Klasse und gewann knapp mit 21:18.
Am Ende Platz 17 für Aleks. Daumen hoch für die Leistung bei der ersten WM. Der Brite wurde am Ende Dritter.

Auslosung Weltmeisterschaft

Machbares aber – wie bei einer WM zu erwarten – auch ein hartes Los für Aleksandar Radojkovic bei der Taekwondo Weltmeisterschaft in Muju. Er trifft zum Auftakt in der Runde der letzten 64 auf den Joe Kayumba aus dem Kongo. Aleks, aktuell Nummer 46 der Welt ist gegen den Afrikaner (Nummer 184) Favorit, wobei es natürlich bei der Weltmeisterschaft keine schwachen Gegner gibt.
Sollte der Oberndorfer am 30.6. die Auftakthürde packen, würde in der Runde der letzten 32 voraussichtlich der britische Vizeweltmeister Sansum Damon warten.
Wir halten euch am laufenden mit allen Details um die Vorbereitung und das Turnier.

Kurtovic scheitert im Achtelfinale der WM

Starke Leistung von Edines Kurtovic bei der Taekwondo Weltmeisterschaft in der Gewichtsklasse +73 kg im mexikanischen Puebla. Nach einem Vorrundenerfolg (w.o.) gegen Kua SHIRLEY aus Malaysia muss sie sich im Achtelfinale in allerletzter Sekunde mit 3:4 gegen die Slowenin RAHJER Nusa geschlagen geben. Somit belegt sie offiziell Rang 9. Die Goldmedaille in ihrer Gewichtsklasse holte sich am Ende die Russin Olga Ivanova.
Edines war beim Turnier eine von 3 österreichischen Startern, Natascha Mitrovits musste sich in Runde 1 in der Klasse Damen -49 kg mit 10:14 geschlagen geben, am Samstag folgt der Tiroler Christoph Decker im Herrenschwergewicht.

1069166_524150904306026_474958523_n

Hier der Kampf:
Get Microsoft Silverlight

Endergebnis bei Edines:
Gold Russia
Silber Mexico
Bronze Serbia
Bronze France