Schlagwort-Archive: Croatia Open

Croatia Open – Platz 5 beim Weltranglistenturnier für Radojkovic

image

Weltklasseleistung von Oberndorfs Vorzeige Taekwondosportler Aleksandar Radojkovic: beim internationalen Weltranglistenturnier Croatia Open in Varadzin belegte der 19-jährige den sensationellen 5. Platz nach 3 Siegen über Nationalteam Athleten aus Serbien (3:2), San Marino (12:1) und Slowakei (7:5). Im Kampf um die Medaille musste er sich nur hauchdünn dem Iraner Fordzadhi (3. Platz bei der Asienmeisterschaft) mit 4:5 geschlagen geben. Damit konnte der junge Oberndorfer im ersten Jahr bei den Herren bei jedem (!) Weltranglistenturnier, bei dem er heuer antrat zumindest einen Kampf gewinnen.
Durch die 3 Siege in Kroatien erfüllt Radojkovic sogar die formellen Richtlinien für eine Nominierung für den A-Kader für kommendes Jahr. Damit diese Nominierung noch unterstrichen wird, tritt der Oberndorfer mit Team noch im Dezember beim internationalen Park Pokal in Stuttgart, sowie beim Christmas Tournament in Tschechien, Pelhrimov an.

Für die beiden weiteren Kämpfer aus dem Nachwuchsbereich aus Oberndorf, Binay Karki (8:9 nach starker Leistung gegen Griechenland im Sudden Death) und Anita Grosic kam in Runde 1 das aus.

Pressetext von Panacon Media:

Beim hochklassig besetzten Croatia Open hat Aleksandar Radojkovic gestern seine eigene Zielvorgabe klar übertroffen und musste sich erst im vierten Kampf knapp geschlagen geben.

Ein gewonnener Kampf, das war die bescheidene aber realistische Zielvorgabe für Aleks Radojkovic beim gestrigen Weltklasseturnier in Kroatien. Dementsprechend ging Aleks ohne Druck in die erste Runde gegen den Serben Marko Radovanovic. Beide Athleten kämpften auf Augenhöhe, doch die Kicks von Aleks waren etwas stärker und dem Oberndorfer gelang schließlich ein knapper 3:2 Sieg und damit ein Auftakt nach Wunsch.

In der zweiten Runde dominierte der Youngster den auf Platz 10 gesetzten Kämpfer Francesco Mainai aus San Marino und ging nach einem Drehkick gegen die Weste gleich mit 3:0 in Führung. Danach nutzte Aleks die Fehler des Gegners immer wieder aus und verließ die Matten mit einem beeindruckenden Ergebnis von 12:1 als eindeutiger Sieger.

In der nächsten Runde musste Aleks gegen den starken Nationalteamkämpfer David Sajko aus der Slovakei ran. Gegen den auf Platz 7 gesetzten Athleten hatte Aleks heuer schon beim Donaupokal (Dreiländerkampf) nur knapp verloren, er wusste also, dass er zumindest eine Chance hat. Die ersten beiden Runden hatten einiges an Energie gekostet und Aleks wollte den Kampf daher kräftesparend angehen, doch Sajko machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Immer wieder legte der Slovake vor und traf Aleks unter anderem am Kopf. Wenige Sekunden vor Ende stand es 3:5 aus Sicht des jungen Oberndorfers, welcher alles auf eine Karte setzte und einen riskanten Drehkick zum Kopf des Kontrahenten landen konnte. Damit ging Aleks fast mit der Schlusssirene mit 7:5 in Führung und war sensationell eine Runde weiter.

Im vierten Kampf hieß der Gegner Farzad Zolghadri aus DEM Taekwondo-Land Iran. Aleks startete mit zu viel Respekt vor dem Gegner und lag schnell hinten, konnte aber bald mit einem gezielten Kick sogar die 4:3 Führung übernehmen. Der Gegner kämpfte aber weiter verbissen und sehr körperbetont und ihm gelang es schließlich noch zwei Punkte gut machen und besiegelte so die hauchdünne 4:5 Niederlage des jungen Flachgauers.

„Ich bin mehr als zufrieden mit meiner Leistung, damit hätte ich nicht gerechnet! Nun habe ich eine realistische Chance in den A-Kader aufzusteigen, da bin ich schon gespannt auf die Gespräche mit dem Verband. Zuerst muss ich mich jetzt aber mal um mein geschwollenes und schmerzendes Fußgelenk kümmern – der Iraner hat ordentlich Gas gegeben!“, schmunzelt Aleks und versteckt den Schmerz hinter der Freude über seine Leistung.

Croatia Open

Kommendes Wochenende findet im kroatischen Varadzdin das Weltranglisten Turnier (G1 – Status) Croatia Open statt.
Aktuell gemeldet sind 1400 Starter, darunter die Weltbesten, Olympiasieger, Weltmeister aus dem Iran, Großbritannien etc.
Auch 3 Oberndorfer sind hier am Start, Binay Karki, Anita Grosic und Aleksandar Radojokovic.
Wir wünschen viel Erfolg und halten euch auf dem Laufenden per Liveticker.

20151103012912

binay_cro

croatia

grosic_croatia

Edines holt Silber bei Croatian Open

Zagreb bleibt ein guter Boden für Oberndorfs Nationalteamkämpferin Edines Kurtovic. Nach ihrem Vorjahressieg bot die 19-jährige heuer wieder eine starke Leistung und zeigte mit 2 Siegen und einer knappen Finalniederlage bei den internationalen Croatien Open ihre gute Form auf dem Weg zur Olympiaqualifikation. Nach einem Freilos in Runde 1 traf die Titelverteidigerin im Damenschwergewicht im Viertelfinale auf die Kroatin JAZBEC MARTINA, gegen die sie einen souveränen 6:1 Erfolg nach Punkten feiern konnte. Im Halbfinale besiegte sie die Griechin DILGERAKI ATHANASIA mit 3:0, ehe sie sich im großen Finale knapp gegen die Französische Nationalteamkämpferin MELLIER MAEVA mit 2:4 geschlagen geben musst. Für Edines geht es im Dezember weiter mit den French Open, anschliessend folgt der große Showdown im Jänner in St. Petersburg, wo sie bei der Olympiausscheidung einen Halbfinalplatz für die Qualifikation für London 2012 braucht. Mit ihrer momentanen Form erscheint dies auf jeden Fall realistisch.

Im Anhang die Ergebnislisten vom Samstag:
Damen: sf_rezultati
Herren: sm_rezultati

Aus österreichischer Sicht bleiben für den ersten Wettkampftag noch die Bronzemedaillie von Edines‘ Teamkollegin Natscha Mitrovis und die überraschende Silbermedaillie des Niederösterreiches Yasim Gumusain (4 Siege bis 63kg) erwähnenswert.

Edines Kurtovic gewinnt Croatia Open

Riesenerfolg für Edines Kurtovic und den Taekwondo Verein Oberndorf. Die 17 – jährige Nationalteamkämpferin gewinnt das internationale A-Class Punkteturnier in Zagreb in der Gewichtsklasse Junioren +68 kg. Dabei bezwang sie in 3 Kämpfen u.a. Nationalteamkämpfer aus Kroatien und Deutschland (2. Kampf k.o.). Der Erfolg ist umso beeindruckender, zumal sich die Salzburgerin im Februar an einem Kreuzbandriss operien lassen musste. Dieser Erfolg sichert ihr auch für nächstes Jahr den Platz im Nationalteam und verspricht Hoffung im Hinblick auf eine Olympiaqualifikation für 2012 in London. Bei den Croatia Open waren rund 800 Sportler aus knapp 30 Nationen am Start.
Edines Kurtovic